Stadt Ehingen

Seitenbereiche

Volltextsuche

Suche

Suchlupe
Veranstaltungs-
kalender
Stadtplan Language
Navigation

Seiteninhalt

Oswald von Wolkenstein und seine Zeit

Wer jemals ein Lied, dieses Sängers, Dichters, Komponisten und Politikers des 14. und 15. Jahrhunderts aus Südtirol gehört oder gelesen hat, schätzt seine direkte, bodenständige Art, das Leben zu beschreiben. Seine Lieder ließ er in kunstvollen Büchern in Text und Melodie aufschreiben, was einen sprechenden Beleg für sein Selbstverständnis als Künstler darstellt. Wer aber denkt, Wolkenstein habe sich mit seiner Kunst nur selbst ins rechte Licht rücken wollen, der irrt. Seine Lieder sind humorvoll und entbehren nicht einer gehörigen Portion Selbstironie.

Monika Küble ist Romanistin und Kulturwissenschaftlerin. Sie hat an mehreren kultur- und literaturhistorischen Projekten mitgearbeitet, unter anderem war sie maßgeblich am Programm der Jubiläumsfeierlichkeiten des Konstanzer Konzils beteiligt. Sie schrieb zusammen mit Ihrem Mann, dem Historiker Henry Gerlach, den Roman In Nomine Diaboli, der in einer spannenden Kriminalgeschichte die Vorgänge des Konstanzer Konzils beschreibt. Es gäbe noch viel Rühmenswertes über Sie zu sagen. In Ehingen ist sie keine Unbekannte. Zuletzt hat sie hier Dantes Göttliche Komödie vorgestellt und im vergangenen Jahr im Rahmen der oberschwäbischen Kriminacht aus ihrem historischen Roman Brennende Wahrheit gelesen. Sie steht für eine äußerst unterhaltsame Geschichts- und Kulturvermittlung.

Alan Julseth ist Musiker. Mit seiner Harfe ist er Spezialist für mittelalterliche Musik. Alljährlich gibt er Konzerte auf der Meersburg am Bodenseeufer.
Zusammen bringen uns Küble und Julseth Oswald von Wolkenstein und seine Zeit nahe.
 

Weitere Informationen