Stadt Ehingen

Seitenbereiche

Volltextsuche

Suche

Suchlupe
Veranstaltungs-
kalender
Stadtplan Tickethotline Language
Navigation

Seiteninhalt

Ehingen aktuell - Presseberichte

Europäischer Dorferneuerungspreis 2020

[Artikel vom 12.07.2021]

26 Teilnehmer, darunter die Teilorte Ehingens auf der Schwäbischen Alb, aus zwölf verschiedenen Staaten nehmen am Europäischen Dorferneuerungspreis 2020, der unter dem Motto "Lokale Antworten auf globale Herausforderungen" steht, teil. Die international und interdisziplinär besetzte Jury hat – COVID-bedingt mit einer mehrmonatigen Verspätung – Anfang September im Rahmen eines Meetings in Prag mit einem mehrstufigen Bewertungs-Vorgang begonnen, der am 30 Juni 2021 mit einer Vor-Ort-Besichtigungen der Alb-Teilorte Ehingens seine Fortsetzung fand.
 
Die dreiköpfige Jury nahm sich am Mittwoch, 30 Juni, vier Stunden Zeit um sich Vor-Ort von den Albteilorten ein Bild zu machen. Alfons Köhler, Ortsvorsteher von Dächingen, begrüßte die drei Jurymitglieder aus Niederösterreich, Luxemburg und Deutschland im Saal der "Krone". Für die Stadt Ehingen sprach Bürgermeister Sebastian Wolf ein Grußwort und zeigte sich vor allem von Engagement und dem Zusammenhalt in den Teilorten auf der Ehinger Alb beeindruckt. Achim Nagel, Leiter der Geschäftsstelle des Biosphärengebiets, verdeutlichte in seiner Ansprache die Bedeutung des UNESCO-Biosphärengebiets für die Region. Alle Redner waren sich einig, dass die Bürgerinnen und Bürger aus Altsteußlingen, Dächingen, Erbstetten, Frankenhofen, Granheim und Mundingen viele Impulse eingebracht und umgesetzt haben. Karl Mayr, Jurymitglied, erläuterte den Grundgedanken des Wettbewerbs und zeigte sich erfreut, dass es immer mehr um Projekte im soziokulturellen Bereich gehe. Bei früheren Wettbewerben seien oftmals noch Infrastrukturmaßnahmen im Vordergrund gestanden.
 
Nach der Begrüßung stand zunächst eine Fahrt durch alle Teilorte auf der Ehinger Alb an. So konnten sich die Jury ein Bild von den Dörfern und der Raumschaft und von umgesetzten Projekten wie Begrüßungstafeln, Blühstreifen oder Blumentrögen ein Bild machen. Die bereitgestellten Busse, sogenannte Bürgerbusse und teilweise mit Elektroantrieb, spielten auch in der Arbeitsgruppe Mobilität eine Rolle. Diese könnten im Rahmen eines Projektes Lücken im öffentlichen Nahverkehr schließen. Musikalisch verabschiedet auf die Rundfahrt wurden die Jury und die Ortsvorsteher von Musikerinnen und Musikern aus den Albmusikvereinen Dächingen, Frankenhofen und Mundingen.
 
Nach der Besichtigungsfahrt nahm sich die Jury zwei Stunden Zeit, um mit Bürgerinnen und Bürgern, Ehrenamtlichen und lokalen Akteuren ins Gespräch zu kommen. An den vielen verschiedenen Stellwänden entwickelten sich lebhafte Diskussionen zum Wettbewerbsmotto "Lokale Antworten auf globale Herausforderungen". Und Antworten auf diese globalen Herausforderungen hatten die Akteure reichlich. Dies zeigte sich an den vielen Themenfeldern, die bearbeitet wurden. Die Jury hatte Gefallen am Diskussionsformat gefunden. Seien sonst oftmals Agenturen oder nur eine kleine Gruppe an auserwählten Personen beim Besuch der Jury anwesend, präsentierten im Saal der Krone viele unterschiedliche Akteure ihre Projekte und Ideen für die Albteilorte. Viele Jugendlichen haben sich in Prozesse und Projekte einbinden lassen und stellten sich den Fragen der Jury.
 
Am Ende des Abends waren sich alle Beteiligten einig: Egal welche Entscheidung die Jury fällt (es nehmen 26 Regionen am Wettbewerb teil), die Teilnahme hat sich für die Ehinger Alb gelohnt. Es entstand ein Zusammengehörigkeitsgefühl und der Wunsch, sich weiter Gedanken über die Zukunft der Ehinger Alb zu machen. Bei der Vielzahl an jungen Menschen, die sich bisher in den Prozess miteingebracht haben, wird die Ehinger Alb auch in Zukunft lebenswert sein, so die Jury.
 
 
Themenfelder beim Europäischen Dorferneuerungspreis: 

  • Albkindergarten (Marianne Klöble)
  • Albradwege (Natalie Scherb, Patrick Wohlleb)
  • Jungsein und Älterwerden auf der Ehinger Alb (Jennifer Aierstock, Jutta Uhl)
  • Bauen/Innenentwicklung der Dörfer (Julian Springer, Ralf Schörle, Michaela Beck)
  • Besinnungsweg (Wiebke Fischer)
  • Biosphärengebiet Schwäbische Alb (Achim Nagel)
  • Biosphärenschule Erbstetten (Kathrin Brosch)
  • Bürgerbeteiligungsprozess (Daniel Leuze)
  • Innovation in der Landwirtschaft (Joshua Erhardt, Steffi Renz)
  • Klimawandel/Erneuerbare Energien (Christian Köhler)
  • Kultur und historisches Erbe (Berthold Stiehle, Rita Huber, Sabine Springer), Horizontweg (Familie Schmitz)
  • Lokale Agenda Ehingen (Gabriele Stolz)
  • Migration/Integration (Dorothea Rauscher, Sabina Schöttle, Maren Rapp, Alkahykanee Taqwa)
  • Mobilität (Luis Rauscher, Holger Hess)
  • Nachhaltigkeitspreis Ehingen (Max Weber)
  • Ortstafeln (Josef Huber, Robert Biesinger)
  • Wertschöpfung in der Region durch Landwirtschaft und Ökologie (Wolfgang Schnitzer, Felix Paschke, Robert Holzmann, Rolf Leichtle, Rita Holzmann, Bettina Rudolf)
Gespräche zum Thema
Gespräche zum Thema "Lokale Antworten auf globale Herausforderungen".

Weitere Informationen

Bürgertestung für symptomlose Personen

Wo können Sie sich in Ehingen auf das Coronavirus testen lassen?

Eine Übersicht über das Testangebot finden Sie hier

Archiv - Ehingen Presseberichte

Hier können Sie das Archiv der Berichte aus "Ehingen aktuell" aufrufen.