Stadt Ehingen

Seitenbereiche

Volltextsuche

Suche

Suchlupe
Veranstaltungs-
kalender
Stadtplan Language
Navigation

Seiteninhalt

Auf einen Blick

Theater-Abonnement 2019/2020

Das Theater-Abonnement in der Lindenhalle der Stadt Ehingen bietet in der kommenden Spielzeit eine abwechslungsreiche Mischung aus den verschiedensten Sparten. Am Samstag, 28. September, beginnt die Reihe mit einer Konzert- und Ballnacht: Für die hochkarätige musikalische Qualität des Abends sowie für herausragende Spielfreude und Virtuosität stehen gleich zwei mit einem ECHO Klassik ausgezeichnete Ensembles: Die Lautten Compagney Berlin gehört zu den renommiertesten deutschen Barockorchestern. Sie zeichnet sich durch originelle Programme, umjubelte Opernproduktionen und eine ausgeprägt eigene Handschrift ebenso aus wie durch einen farbenreichen Klang.

Ebenfalls mit einem ECHO Klassik und zahlreichen internationalen Preisen ausgezeichnet wurde das Vokalensemble amarcord, das sich aus ehemaligen Mitgliedern des Leipziger Thomanerchors zusammensetzt. Amarcord zählt zu den vokalen Spitzenensembles der Musikwelt. Unverwechselbarer Klang, Homogenität, Stilsicherheit und eine gehörige Portion Charme und Witz gehören zu den besonderen Markenzeichen des Ensembles.

Für Kostüm- und Farbenpracht sorgt das Ensemble Historischer Tanz Berlin unter der Leitung von Jutta Voss, das seit Jahren für aufregende und mitreißende Darbietungen steht. Im Abschlussteil ist auch das Publikum eingeladen, sich unter kundiger Anleitung der Tänzer selbst ins Tanzvergnügen zu begeben. Vorkenntnisse und Tanzerfahrung sind dafür nicht vonnöten, Spaß und Entdeckungsfreude aber sehr willkommen. Auch passionierte Nicht-Tänzer müssen nicht nach Hause gehen, sondern können dem Geschehen mit einem Glas Wein in der Hand folgen.

Mit liebevoller Bissigkeit hat der Filmemacher, Autor und Kritiker Oliver Storz ein Stück über den "schwäbischen Fundamentalismus" geschaffen.
In der fiktiven schwäbischen Kleinstadt Linsenbach verwickelt Storz seinen Helden Hermann Zettler in amüsante und überraschend nachdenkliche Dialoge über das Leben und die Gerechtigkeit, mit dabei ist auch Wieland Backes, der frühere Moderator des SWR Nachtcafés. Zu sehen ist die Produktion "Der Sheriff von Linsenbach" in einer Inszenierung der Landesbühne Esslingen am 14. November.
 
Mit "Heilig Abend" präsentiert das städtische Theater am 9. Dezember eine spannende Psycho-Studie des mehrfach preisgekrönten Autors Daniel Kehlmann, die außer dem Titel nichts mit dem besinnlichen Weihnachtsfest zu tun hat. Im Gegenteil: Am 24. Dezember beschäftigt sich ein Polizist mit einem Ehepaar, das einen terroristischen Anschlag für 24 Uhr geplant haben soll. Durch scharfkantige Figurenzeichnung und wechselnde Beziehungsdynamik spielt der Autor geschickt mit den Erwartungen und Ängsten der Zuschauer. Er stellt Fragen, die zum Weiterdenken zwingen, weil sie nicht einfach und nicht eindeutig zu beantworten sind.

Am 4. Januar spielt die Südwestdeutsche Philharmonie Konstanz das Neujahrskonzert. Mit dem Programm Mythos Broadway begibt sie sich auf eine Reise von Wien über London nach New York.

Auf pulsierende Rhythmen und faszinierende Tanzszenen dürfen sich die Zuschauer bei "Don’Stop the Music" freuen. Talentierte Tänzer, atemberaubende Choreographien und die größten Hits aller Zeiten bieten eine einzigartige Show, die am 29. Januar in der Lindenhalle zu sehen ist.

Weltberühmte Literatur steht mit "Der Steppenwolf" von Hermann Hesse am 20. März auf dem Spielplan. Für den Roman, der sich um die innere Zerrissenheit eines umherziehenden Lebenskünstlers und lebensmüden Intellektuellen dreht, erhielt der Autor 1946 den Nobelpreis.

Der bekannte Theater- und Fernseh-Darsteller Ulrich Gebauer und der Musiker Ralf Schink haben einen besonderen Theaterabend konzipiert. "Herzleid los" nennt sich die literarische Reise durch die Zeit, die sich dem Lyriker Erich Kästner widmet. Die unterhaltsame musikalisch-literarische Collage, in der Gebauer mit mal humorvollen, mal melancholischen Kästner-Texten am Dienstag, 21. April 2020, geistreiche Unterhaltung garantiert, ist ein Publikumsrenner. Ein besonderes Schmankerl des Abends: Ralf Schink spielt eine Laser-Harfe. Der virtuose Pianist beeindruckt und verblüfft durch sein Spiel auf dem eigens für ihn geschaffenen Instrument.

Mit der berühmten Oper "Così fan tutte" endet das Abonnement am 15. Mai 2020. Die Kammeroper München zeigt eine schnelle und frische Inszenierung dieses Meisterwerks der Opernliteratur von Wolfang Amadeus Mozart.
 
Informationen und Buchung des Abonnements:
Stadt Ehingen, Franziskanerkloster, Spitalstraße 30, Telefon 07391 503-503.

Das Ensemble
Das Ensemble "Historischer Tanz Berlin", Foto: Ida Zenna.
Ralf Schink an der Laser-Hafe, Foto: Konzertdirektion Landgraf.
Ralf Schink an der Laser-Hafe, Foto: Konzertdirektion Landgraf.
"Don't Stop the Music", Foto: Martin Hausler.
"Der Steppenwolf", Foto: Peter Empl.

Weitere Informationen

Kontakt Kulturamt

Kulturamt
Franziskanerkloster
Spitalstraße 30
89584 Ehingen

Telefon 07391 503-503
Fax 07391 503-555
E-Mail schreiben
www.kulturamt-ehingen.de

Veranstaltungen