Stadt Ehingen

Seitenbereiche

Volltextsuche

Suche

Suchlupe
Terminbuchung
Bürgerbüro
Veranstaltungs-
kalender
Stadtplan Tickethotline Amtliche Be-
kantmachungen
Navigation

Seiteninhalt

Gut zu wissen

Seit 01.01.2004 müssen alle Verkaufsverpackungen, die mit dem Grünen Punkt gekennzeichnet sind, über den Gelben Sack entsorgt werden:

  • Metalle: Aluschalen, Aludeckel, Alufolie
  • Dosen: Konservendosen, Verschlüsse aus Metallen (Kronkorken, Deckel), Spraydosen (vollständig entleert)
  • Folien: Tragetaschen, Beutel, Einwickelfolie
  • Kunststoffflaschen von Spül-, Wasch-, Körperpflegemitteln
  • Verbundstoffe (Papier-, Kunststoff- und Aluminiumverbunde): Milch- und Getränkekartons, beschichtete Faltschachteln für Tiefkühlkost, Eis oder Mohrenköpfe, Beutel für Suppen und Soßen, Kombidosen für Getränke, Kaffee, Soßen oder Gewürze, Einwickelpapier für Süßigkeiten oder Speisefette
  • Geschäumte Verpackungen: Styropor, Obst- und Gemüsebehältnisse, andere geschäumte Verpackungen.

Ausgenommen sind jedoch Glas, Papier und Kartonagen. Hierfür stehen die Sammelgroßbehälter, die auf öffentlichen Plätzen oder auf dem Wertstoffhof aufgestellt sind, zur Verfügung. Ebenfalls nicht in den Gelben Sack gehören verpackungsfremde Artikel, wie z.B. Kunststoff-Gebrauchsartikel oder Kinderspielzeug.

Es ist darauf hinzuweisen, dass es sich bei Bereitstellung und Abholung der Gelben Säcke nicht um eine gebührenfinanzierte Abfallsammlung der Stadt Ehingen handelt, diese also nicht über die Müllgebühren der Einwohner finanziert werden!

Grund für die Sammlung von Wertstoffen war die 1991 beschlossene Verpackungsverordnung, wonach die Hersteller verpflichtet sind, Verpackungen vom Endverbraucher zurückzunehmen (Produkt- und Herstellerverantwortung).

Diese Gesetzgebung veranlasste in Deutschland tätige Unternehmen der Lebensmittel- und Verpackungsbranche, einen Verbund zu gründen, der die Erfüllung der Verwertungspflichten bündeln konnte. Daraus entstand die gemeinsame Entsorgung im dualen System.

Dieses System wird also nicht über die Abfallgebühren finanziert, sondern die Kosten werden durch die in den Warenhandel gebrachten Umverpackungen vom Hersteller getragen. Somit bezahlt jeder Verbraucher beim Kauf  von z.B. umverpackten Lebensmitteln aus dem Supermarkt dieses Entsorgungssystem mit.

Diese Dualen Systeme sind abzustimmen auf vorhandene Sammelsysteme der öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträger. Öffentlich-rechtliche Entsorgungsträger sind im Alb-Donau-Kreis derzeit die einzelnen Kommunen. Ab 2023 geht diese Aufgabe komplett auf den Landkreis über.

Es ist jedoch zu beachten, dass weder der Alb-Donau-Kreis noch die Stadt Ehingen den Auftrag vergeben hat, sondern das für den Kreis zuständige Rücknahmesystem für Verpackungen aus privaten Haushalten.  

Mittlerweile gibt es 10 duale Systeme in Deutschland. Im Alb-Donau-Kreis ist die „Der Grüne Punkt – Duales System Deutschland GmbH“ (kurz DSD) verantwortlicher Sprecher der Dualen Systeme und Auftraggeber der Entsorgungsfirma.

Seit 01.01.2021 wird die Abfuhr der Gelben Säcke von der Firma Knettenbrech + Gurdulic, Süd GmbH, Ulm durchgeführt. Sie findet jeweils in der geraden Kalenderwoche am Dienstag und Mittwoch statt. Im Abfuhrkalender ist vermerkt, an welchem Tag die Abfuhr bei Ihnen stattfindet. Bitte denken Sie daran, dass die Sammelware vor 06:00 Uhr am Straßen- bzw. Gehwegrand bereitgestellt sein muss. Bei Schwierigkeiten bei der Sammlung bzw. Erstverteilung der Gelben Säcke auftreten, wenden Sie sich bitte direkt an die Firma Knettenbrech + Gurdulic unter der Servicenummer für Gelbe Säcke Tel.: 08245-966561.

Weitere Informationen

Ansprechpartner & Auskünfte

Hier finden Sie alle Ansprechpartner zu den verschiedenen Themen im Überblick.

Weiter zur Übersicht