Stadt Ehingen

Seitenbereiche

Volltextsuche

Suche

Suchlupe
Veranstaltungs-
kalender
Stadtplan Tickethotline Language
Navigation

Seiteninhalt

Vielfältiges Musikprogramm

Jazztage
Jazztage

Ehingen bietet ein reichhaltiges Musikprogramm. Das städtische Kulturamt, die Volkshochschule und die Musikschule bieten eine Fülle musikalischer Einzelveranstaltungen. Zwei Festivals haben einen festen Platz im Kulturleben der Stadt: der musiksommer ehingen und die Ehinger Jazztage.

Zahlreiche Musikvereine und Chöre treten im Jahreskreis als Musiker aber auch als Konzertveranstalter auf. Die Kirchen pflegen eine lange Tradition mit ansprechenden Konzerten in den Gotteshäusern.

Konzertveranstaltungen des Kulturamts & Tickets

Von Musical, über Volksmusik bis hin zur Klassik bieten die Veranstaltungen des Kulturamts.
Tickets für die einzelnen Musikveranstaltungen sind hier erhältlich.

Anzeigen:
Suchtext:

Mai
22
Schlager & Volksmusik - Die Größten Volkstümlichen Hits
22.05.2020 um 20:00 Uhr bis 23:00 Uhr
Veranstalter: artmedia - management & more GmbH
Ort: Lindenhalle Ehingen
Juni
19
Blechbläserensemble Brasssonanz
19.06.2020 um 20:00 Uhr
Veranstalter: Kulturamt Ehingen
Ort: Lindenhalle Ehingen

BLECHBLÄSERENSEMBLE BRASSSONANZ

„Too darn hot! Schicksalhafte Liebe“ mit Jazzsängerin Daria Assmus

Einen Hörgenuss der besonderen Art bieten die zwölf Mitglieder des Ensembles Brasssonanz mit der Jazzsängerin Daria Assmus beim Eröffnungskonzert zum 25-jährigen Jubiläum des musiksommers ehingen.
 
 „Too darn hot! Schicksalhafte Liebe“ – der Abend steht ganz im Zeichen der großen Gefühle. Verzaubert der erste Teil noch mit klangvollen, klassischen Werken der Opernliteratur wie Guiseppe Verdis „Die Macht des Schicksals“ oder Bizets „Carmen“, wird die Lindenhalle im zweiten Teil des Abends in einen Jazzclub verwandelt. Zusammen mit der Jazzsängerin Daria Assmus erklingen in fetzigem Bigbandsound Michael Bublé, Cole Porter und Ella Fitzgerald.
 
In der letzten Spielzeit konnte das junge Ensemble seine Erfolgsgeschichte bereits auf beeindruckende Weise fortschreiben: Gastspiele beim Mosel Musikfestival auf dem Weingut von Günther Jauch und eine Kooperation mit der Jazzposaunen-Legende Nils Landgren im stillgelegten Atomkraftwerk Lubmin zählten zu den herausragenden Highlights.
 
Deutschlandweit wurden bereits viele der großen Häuser bespielt, unter anderem die Elbphilharmonie, das Konzerthaus Berlin oder die Laeiszhalle Hamburg. Zudem war das Ensemble auch schon beim bedeutenden Schleswig-Holstein Musikfestival zu Gast und absolvierte zwei Konzertreisen nach China.
 
Wer bereits einen kleinen Vorgeschmack von Brasssonanz bekommen möchte, dem sei das Musikvideo zu „Hey Big Spender! Brasssonanz feat. Daria Assmus“ ans Herz gelegt. Hier zeigen die jungen Profis, von denen einige bereits in großen Orchestern wie der Staatskapelle Berlin oder den Niederrheinischen Sinfonikern beschäftigt sind, dass sie für den Swing genauso brennen, wie es der Programmtitel verspricht.
 
 „Die Blechbläsermusik erlebt mit Brasssonanz eine wahre Renaissance.“
(Neue Osnabrücker Zeitung)
 
Daria Assmus wurde 1993 in Detmold geboren und studiert seit 2015 Jazz- und Pop-Gesang an der Musikhochschule ArtEZ Conservatorium in Arnheim in den Niederlanden.
 
Seit ihrer Kindheit ist sie von Soul-Musik besessen. Als Teenager begann sie ihren eigenen Stil zu entwickeln, der von Künstlern wie Etta James, Joss Stone, Ella Fitzgerald und Portishead beeinflusst wurde.
 
Seit 2013 singt Daria im Musical „Rock‘n Rollator Show“ unter der Leitung von Michael Barfuss, das in renommierten Theatern wie „Haus der Springmaus“ in Bonn, „Savoy Theater“ in Düsseldorf und „Volksbühne am Rudolfplatz“ in Köln gespielt wird.
 
„Die ausgebildete Sängerin singt mit solch einer Hingabe, Energie und Dynamik, dass es schwerfällt, nicht begeistert von ihr zu sein. Ganz abgesehen davon, dass ihre Stimme mit einem ganz besonderen Timbre gesegnet ist, der hervorragend zur besonderen Emotionalität der Soulmusik passt.“ (Bonner Rundschau vom 4.6.2019)
 
Weitere Informationen unter: www.brasssonanz.de
 
VVK 20 EUR I AK 22 EUR I Schüler, Studenten 5 EUR

Juni
21
Xenon Saxophonquartett
21.06.2020 um 19:00 Uhr
Veranstalter: Kulturamt Ehingen
Ort: Ev. Kirche Weilersteußlingen

XENON SAXOPHONQUARTETT

Dynamisch, innovativ und modern

Kammermusik vom Feinsten

Lukas Stappenbeck                  Sopran
Anze Rupnik                            Alt
Álvaro Arias                             Tenor
Benjamin Reichel                      Bariton

Das Xenon Saxophonquartett zählt als international preisgekröntes Ensemble zu den jungen Hoffnungsträgern der Kammermusikszene. Ihr Können stellten die Musiker sowohl in renommierten Konzertstätten (u. a. Beethoven-Haus Bonn) und auf  internationalen Festivals (u. a. Ludwigsburger Schlossfestspiele) als auch bei zahlreichen Radio-Auftritten im WDR, MDR und Deutschlandfunk unter Beweis. Zudem sind sie Stipendiaten des Deutschen Musikwettbewerbs.
 
Das Ensemble leitet seinen Namen von dem äußerst seltenen einatomigen Edelgas Xenon ab. So besonders wie dieses wertvolle Element in Technik und Wissenschaft ist, so präsentieren die vier Saxophonisten dem Publikum ihre musikalische Leidenschaft dynamisch, innovativ und modern.
 
Für Lukas Stappenbeck, An?e Rupnik, Adrian Durm und Benjamin Reichel ist dieser Name Verpflichtung, ähnlich dem Edelgas, musikalisch eine Einheit und mit disziplinierter Spielfreude höchste Professionalität zu erreichen. Das Quartett gibt seit der Gründung im Jahr 2010 zahlreiche Konzerte im In- und Ausland.
 
Die vier Musiker, die alle ihre Ausbildung an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln bei Prof. Daniel Gauthier (Solo) und Sebastian Pottmeier (Kammermusik) absolvierten, schlossen gemeinsam den Master of Music in Kammermusik 2017 mit der Bestnote 1,0 ab. Die HfMT Köln bot dem Quartett die Möglichkeit, sich stetig bei renommierten Musikern fortzubilden. Zu nennen wären hier u. a. das Cuarteto Casals, der Klarinettist Hans-Dietrich Klaus und der Primarius des Minguet Quartetts, Ulrich Isfort. Wichtige Impulse erhielt das Quartett über die Jeunesses Musicales bei Günter Pichler (Alban Berg Quartett), Heime Müller (Artemis Quartett) und bei Dirk Mommertz (Fauré Quartett). Im Bereich der zeitgenössischen Musik erhalten sie weitere kreative Anregungen durch Prof. David Smeyers.
 
Neben der Konzerttätigkeit tritt das Quartett regelmäßig live im Radio auf (z. B. im großen Sendesaal des WDR) und engagiert sich zudem im sozialen Bereich u. a. als Stipendiaten des „Yehudi Menuhin-LiveMusicNow Köln   e. V.“. Ein weiteres Stipendium erhielt es von der „Werner Richard – Dr. Carl Dörken Stiftung“. Darüber hinaus gewann das Ensemble im Oktober 2014 den „Marco Fiorindo“- Wettbewerb in Turin (Italien). Als weiteres Highlight zählt der Auftritt im Gerry-Weber-Stadion Halle (NRW-Sommernacht der Landesregierung), bei dem das Quartett solistisch mit der Nordwestdeutschen Philharmonie vor rund 6000 Konzertbesuchern zu hören und auch im Fernsehen (WDR) zu sehen war.
 
Weitere Informationen unter: www.xenonquartet.com
 
VVK 15 EUR I AK 17 EUR I Schüler, Studenten 5 EUR



 
                        

Juni
24
Gianna Nannini: ?La Differenza? Open-Air
24.06.2020 um 20:00 Uhr bis 22:30 Uhr
Veranstalter: Konzertdirektion IMK Rainer Koczwara
Ort: 89584 Ehingen, Marktplatz

Es passiert wohl eher selten, dass Berlin, Hamburg, Köln und Ehingen in einem Atemzug genannt werden dürfen, doch am 24. Juni 2020 ist es soweit: Gianna Nannini, die große Ikone der italienischen Rockmusik, wird eines von vier exklusiven Open Air Konzerten in Deutschland auf dem Ehinger Marktplatz geben.
Die Songwriterin und Sängerin ist für ihre markante raue Stimme bekannt und gilt auch heute noch als regelrechte Energiebombe auf der Bühne. Die 63-jährige italienische Rocklegende wurde mit Songs wie ›America‹, ›Latin Lover‹, ›Fotoromanza‹, ›Bello e impossibile‹ oder ›I maschi‹ auch weit über die Landesgrenzen ihrer Heimat hinaus bekannt und gilt heute als eine der wichtigsten weiblichen Stimmen Italiens – nicht nur in Sachen Musik, sondern auch dann, wenn es um klare Haltung zu unbequemen aktuellen Themen geht.
Neues Album ›La Differenza‹ und 10 Konzerte
Am 11. Oktober veröffentlichte Gianna Nannini ihr 19. Album ›La Differenza‹, das sie gleich zweimal nach Deutschland führt: Vier Open Air Konzerte stehen im Juni auf ihrem Tourneeplan, bevor sie im Oktober 2020 für sechs weitere Shows in Hallen und Konzerthäuser zurückkehrt. Doch egal, ob unter freiem Himmel oder Indoor: Ihr umwerfendes Temperament wird das Publikum so oder so ab dem ersten Song mitreißen!
Vorverkauf offiziell gestartet
Der Vorverkauf für die ›La Differenza‹ Live-Tour wurde am 18. Oktober 2019 gestartet und das Interesse an den vier exklusiven Live-Konzerten ist enorm. Die Konzertsensation im Herzen Ehingens sollten sich Musikliebhaber nicht entgehen lassen, die Ticketpreise liegen zwischen 59,95 Euro und 79,90 Euro.
Infos & Tickets: www.giannanannini.com, Tel. 040 413 22 60 // 01806 62 62 80 (Festnetz: 0,20€/Anruf, Mobilfunk: max. 0,60€/Anruf), Online: www.kj.de, E-Mail: tickets(@)kj.de

Juni
26
Moi Et Les Autres
26.06.2020 um 20:00 Uhr
Veranstalter: Kulturamt Ehingen
Ort: Franziskanerkloster Ehingen-Innenhof

MOI ET LES AUTRES

Deutschlands beste Swing-Chanson-Band

Départ – Aufbruch

Juliette Brousset                      Gesang
David Heintz                            Gitarre             
Eric Dann                                 Akkordeon                  
Andreas Büschelberger             Bass
Simon Tobias Ostheim             Schlagzeug
 
MOI ET LES AUTRES
 
Nach dem großen Erfolg beim musiksommer ehingen 2017 darf man sich auf ein Wiedersehen mit Deutschlands bester Swing-Chanson-Band und dem Allmendinger Akkordeonisten Eric Dann freuen.
 
Mit Chansons abheben – „Moi et les autres“ rund um die französische Sängerin Juliette Brousset sind mit ihrem neuen Programm „Départ“ auf Tour. Das Quintett mit Gitarre, Akkordeon, Bass und Schlagzeug präsentiert Lieder, die sich mit dem Thema Aufbruch beschäftigen.
 
„Mein ganzes Leben ist eine Reise. Seit ich meine Heimat im südlichen Elsass verlassen habe, hat mich vor allem die Musik an unzählige Orte auf der Welt geführt“, sagt die Sängerin, die vor allem für ihre glasklare Sopran-Stimme bekannt ist. Auch die übrigen Bandmitglieder bringen Geschichten aus ihrem Leben in den Abend ein.
 
Von den warmen Rhythmen der französischen Antillen über den Manouche bis hin zum amerikanischen Elektroswing: Der klassische Sound der Band mit einer Mischung aus Jazz und Chanson ist überall spürbar.
 
Wer befürchtet, die Liedtexte nicht zu verstehen, kann beruhigt sein. Juliette Brousset führt charmant durch den Abend und erklärt den Inhalt der Stücke. So versetzt sie die Zuhörer spielend in die unterschiedlichen Stimmungen der Songs – untermalt durch herrlich passende Dia-Motive aus dem Projektor.
 
Für weitere Informationen: www.moietlesautres.de
 
Bei Regen findet die Veranstaltung in der Lindenhalle statt.
 
VVK 15 EUR I AK 17 EUR I Schüler & Studenten 5 EUR

Juni
28
Duo Soldan / Beikircher
28.06.2020 um 19:00 Uhr
Veranstalter: Kulturamt Ehingen
Ort: Lindenhalle Ehingen

DUO SOLDAN / BEIKIRCHER

Sonatenabend der Extraklasse für Violine und Klavier mit Werken von

W. A. Mozart, L. van Beethoven
J. Brahms und G. Tartini / F. Kreisler

Alban Beikircher                       Violine
Christoph Soldan                     Klavier
 
SONATENABEND DER EXTRAKLASSE FÜR VIOLINE UND KLAVIER
 
Christoph Soldan studierte an der Musikhochschule Hamburg bei Eliza Hansen und Christoph Eschenbach. Am Anfang seiner Karriere stand eine Tournee mit Leonard Bernstein im Sommer 1989, seither konzertiert Soldan international und ist gefragter Pianist für Live-Aufnahmen. Christoph Soldan ist künstlerischer Leiter mehrerer Konzertreihen in Deutschland. Seit 2007 betreibt er zusammen mit seiner Frau, der Tänzerin und Choreographin Stefanie Goes, ein eigenes Theater in Dörzbach an der Jagst. Die Deutsche Presse beschreibt Christoph Soldan als eine Künstlerpersönlichkeit, die sich im Gegensatz zu einer rein technisch-virtuosen Ausrichtung mit der geistigen Dichte und der seelischen Dimension eines Kunstwerkes auseinandersetzt. Dieser Anspruch an die Musik und an sich selbst ist heutzutage recht selten geworden.
 
Alban Beikircher stammt aus Südtirol und trat schon während seines Studiums international als Kammermusiker und Solist in Erscheinung. Beikircher lebt in Bad Saulgau und hat dort 2008 die Junge Philharmonie Oberschwaben gegründet und ist Primarius des Korngold Quartetts.
 
„Einen Hauch bittersüßer Verlockung, zärtlich und zugleich herb, dabei nie in Gefahr, in einen süßlichen Kitschton abzugleiten.“ (Süddeutsche Zeitung)
 
„Wie nobel und expressiv ausgefüllt sich sein Violinton ausnimmt, vermochte man in Mozarts C-Dur-Rondo wahrzunehmen, in geigerischer Schönschrift noch in den kleinsten Auszierungen abgebildet…“
(Neue Ruhr Zeitung)
 
Im Frühjahr 2018 lernten sich die beiden anlässlich einer Aufführung von Mendelssohns Doppelkonzert für Violine und Klavier kennen. Schnell wurde klar, dass die Chemie zwischen beiden stimmte und man dieselben künstlerischen Ansichten hatte.
 
Programm
Wolfgang Amadeus Mozart           Sonate für Violine und Klavier G-Dur KV 301
Ludwig van Beethoven                 Sonate für Klavier und Violine F-Dur op. 24 ,,Frühlingssonate“
Giuseppe Tartini / Fritz Kreisler      Teufelstrillersonate g-Moll B.g 5
Johannes Brahms                         Sonate für Klavier und Violine d-Moll op. 108
 
Die vier Sonaten sind vom Charakter her sehr unterschiedlich. An die erste von Mozarts „Kurfürstin-Sonaten“ schließt sich Beethovens „Frühlingssonate“ an, bei der beide Instrumente gleichberechtig agieren. Johannes Brahms verwendet in seiner Sonate temperamentvolle, aber immer auch melancholische ungarische Volksmusik. Bei der berüchtigten Teufelstrillersonate von Tartini / Kreisler wird Alban Beikircher seine Fingerfertigkeit und Virtuosität unter Beweis stellen.
 
Weitere Informationen unter: www.alban-beikircher.de und www.www.theaterdoerzbach.de
 
VVK 15 EUR I AK 17 EUR I Schüler, Studenten 5 EUR

Juli
02
Eliot Quartett
02.07.2020 um 19:00 Uhr
Veranstalter: Kulturamt Ehingen
Ort: Lindenhalle Ehingen

ELIOT QUARTETT

Eines der vielversprechendsten

Streichquartette der neuen Generation

 
Maryana Osipova          Violine
Alexander Sachs          Violine
Dmitry Hahalin             Viola
Michael Preuß              Violoncello
 
ELIOT QUARTETT
 
Das Quartett gründete sich im Sommer 2014 in Frankfurt am Main und zählt bereits zu den vielversprechendsten Streichquartetten der neuen Generation. Das international besetzte Ensemble – die Mitglieder stammen aus Russland, Kanada und Deutschland – ist Preisträger mehrerer nationaler und internationaler Wettbewerbe. Vor allem im Jahr 2018 machte es mit einer Bilanz von insgesamt vier Preisen renommierter Wettbewerbe auf sich aufmerksam. So erhielt das Eliot Quartett jeweils einen 2. Preis beim Mozartwettbewerb Salzburg und bei der Melbourne International Music Competition, gewann den Preis des Deutschen Musikwettbewerbs mit drei Sonderpreisen sowie den 1. Preis mit Sonderpreis der Karol Szymanowski Competition.
 
Ein weiteres Highlight 2018 war das Debüt im Mozarteum Salzburg im Rahmen der Eröffnungsgala der Mozart-Festwochen des Mozarteum Salzburg. Weitere Konzerte führten das Quartett nach Italien, Spanien, Belgien, Polen und England.
 
Seine Künstlerische Ausbildung begann das Eliot Quartett im Master-Studiengang an der HfMDK Frankfurt bei Hubert Buchberger und Tim Vogler sowie an der Escuela Superior de Musica Madrid in der Meisterklasse von Günter Pichler. Weitere entscheidende Impulse erhält das Quartett in der gemeinsamen Arbeit mit Alfred Brendel. Das Eliot Quartett ist nach dem U.S.-amerikanischen Schriftsteller T. S. Eliot benannt, der sich von den innovativen, späten Streichquartetten Ludwig van Beethovens zu seinem letzten großen poetischen Werk „Four Quartets“ inspirieren ließ.
 
„Ihre Aufführung von Beethovens Op. 132, vor allem des perfekt duchgehaltenen und berührenden langsamen Satzes, war eine der überzeugendsten, die ich gehört habe.“ (Alfred Brendel)
 
Weitere Informationen unter: www.eliotquartett.com
 
VVK 15 EUR I AK 17 EUR I Schüler, Studenten 5 EUR
 
Das Konzert mit Stipendiaten der Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler (BAKJK) wird vom Deutschen Musikrat gefördert.
 

     

Juli
09
Klassenvorspiel, Klassen: M. Buntz und V. Linz
09.07.2020 um 18:00 Uhr
Veranstalter: Musikschule der Stadt Ehingen
Ort: Franziskanerkloster, Ernst und Anna Rumler-Saal

Schülerinnen und Schüler der Klavierklassen von Michael Buntz und Volker Linz spielen Stücke die sie im Unterricht erarbeitet haben.

Der Eintritt ist frei.

 

Juli
10
amarcord pur
10.07.2020 um 20:00 Uhr
Veranstalter: Kulturamt Ehingen
Ort: Lindenhalle Ehingen

AMARCORD PUR

Ein A-cappella-Erlebnis auf höchstem Niveau mit fünf Ausnahmesängern                                                                          Vokalmusik von Elgar, Cras, Schubert und internationale Folksongs in eigenen Arrangements

Wolfram Lattke              Tenor
Robert Pohlers               Tenor
Frank Ozimek                 Bariton
Daniel Knauft                 Bass
Holger Krause                Bass
 
DIE VIER JAHRESZEITEN
 
SOMMER
Die schönste Zeit des Jahres. Die Flora erreicht den Zenit ihrer zyklisch vergänglichen Schönheit. Menschen versammeln sich in Parks oder an Seen. Buntes Treiben herrscht in den gedrängten Großstädten. Was gibt es da Schöneres, als diese Zeit mit einer Wanderung durch traumhafte, sommerliche Landschaften bewusst zu erleben? Genau dort liegt der Schwerpunkt im Programm „Durch Feld und Au“, das in amarcords Programmzyklus der „Vier Jahreszeiten“ den Platz im Sommer, quasi an der Sonne einnimmt. Eine musikalische Wanderung durch die erblühten Gefilde Europas und der ganzen Welt.
 
DER KLANG DER EINZIGARTIGKEIT
Alles begann in Leipzig. Jener Stadt, die seit Jahrhunderten Musik lebt, atmet, zelebriert. Das Vokalensemble amarcord gründete sich 1992 aus Mitgliedern des Leipziger Thomanerchors, um die gemeinsame Passion für Vokalmusik in eine Profession zu verwandeln. Heute – viele hochgelobte CD-Aufnahmen, Auszeichnungen und internationale Auftritte später – ist amarcord in der Welt der Vokalensembles längst ein fester Begriff. Manche sagen sogar, eine ganz eigene Klasse.
 
PERFEKTION MIT SEELE
Fünf Stimmen, die berühmt geworden sind für ihren homogenen Klang. Fünf Sänger, die den Charakter eines Stücks gemeinsam erspüren und für die Zuhörer zum Schwingen bringen. Fünf Musiker, die so perfekt aufeinander abgestimmt sind, dass sie als Vokalinstrument die Bandbreite eines ganzen Orchesters abdecken. Mit amarcord wird wieder bewusst: Gesang ist die natürlichste Form der Musik – erzeugt mit dem Körper und gemacht für die Seele des Menschen.
 
ERINNERUNG IST GEGENWART
Das Publikum erlebt heute die goldene Zeit von amarcord. Denn das Ensemble befindet sich auf der Höhe seines Könnens. Musikalisch vollkommen ausgereift, konzeptionell versiert und stimmlich auf Weltniveau, hinterlassen Wolfram Lattke, Robert Pohlers, Frank Ozimek, Daniel Knauft und Holger Krause heute ihre Spuren, wo morgen ihr Erbe sein wird. Es ist ein Ereignis, die fünf Leipziger Ausnahmesänger live auf der Bühne zu erleben, und macht dem Namen des Ensembles alle Ehre. „amarcord“ bedeutet im Dialekt der Emilia-Romagna „Ich erinnere mich.“ Mit seinem Schaffen erinnert amarcord an vergangene musikalische Diamanten sowie an zeitgenössische Kompositionsjuwelen – und schenkt seinem Publikum zugleich einen besonderen Abend, an den man sich noch lange erinnern wird.
 
Weitere Informationen unter: www.amarcord.de 
 
VVK 20 EUR I AK 22 EUR I Schüler, Studenten 5 EUR

Juli
11
Edmonton Winds
11.07.2020 um 20:00 Uhr
Veranstalter: Kulturamt Ehingen
Ort: Lindenhalle Ehingen

EDMONTON WINDS

Eines der führenden Blasorchester Kanadas auf Deutschlandtournee

Benefizkonzert

Künstlerischer Leiter und Dirigent: Raymond Baril
 
EDMONTON WINDS
 
Edmonton ist die Hauptstadt und wirtschaftlicher Mittelpunkt der kanadischen Provinz Alberta und mit knapp einer Million Einwohner die fünftgrößte Stadt Kanadas.
 
Das „Edmonton Winds“ Orchester hat in den letzten 44 Jahren eine Tradition musikalischer Exzellenz etabliert. In dieser Zeit erlangte es internationale Bekanntheit und gilt heute als eines der führenden Blasorchester Kanadas. Gegründet wurde die Gruppe im Jahr 1976 unter dem damaligen Namen „Grant MacEwan Community College Wind Ensemble“. Das Orchester wurde von Marvin Eckroth, Dr. Malcolm Forsyth und Dr. Dennis Prime geleitet. Seit 1999 fungiert Raymond Baril als künstlerischer Leiter. Von Anfang an zog das Ensemble einige der besten professionellen und semi-professionellen Musikerinnen und Musiker der Region an – darunter Lehrer, Sinfoniemusiker, Komponisten, Universitätsprofessoren, Musikstudenten und sogar Geschäftsleute.
 
Durch internationale Tourneen konnte das Orchester bereits seine musikalischen Fähigkeiten mit seinem Publikum in ganz Europa teilen. So war es mit zahlreichen Konzerten u. a. auf Festivals in Frankreich, Italien, Spanien und in der Schweiz zu Gast.
 
Im Laufe des Bestehens wurde der Gruppe die Ehre zuteil, mit einigen international bekannten Solisten zu musizieren. Ebenso bindet das Ensemble lokale und regionale Künstler in seine Konzerte ein und arbeitet eng mit bekannten kanadischen Komponisten wie Dr. Malcolm Forsyth, Allan Gilliland oder Roger Deegan zusammen. Über die Jahre wurden mehrere Tonträger aufgenommen, darunter eine, die zwei Nominierungen für die 2012 „Western Canada Music Awards“ erhielt.
 
Weiterte Informationen unter: www.edmontonwinds.com
 
Benefizkonzert – Spenden erbeten
 
Der Reinerlös geht an den Ehinger Sozialfonds „Bürger für Bürger“
 

Einträge insgesamt: 17
1   |   2      »      
Anzeigen:
Suchtext:

Juni
19
Blechbläserensemble Brasssonanz
19.06.2020 um 20:00 Uhr
Veranstalter: Kulturamt Ehingen
Ort: Lindenhalle Ehingen

BLECHBLÄSERENSEMBLE BRASSSONANZ

„Too darn hot! Schicksalhafte Liebe“ mit Jazzsängerin Daria Assmus

Einen Hörgenuss der besonderen Art bieten die zwölf Mitglieder des Ensembles Brasssonanz mit der Jazzsängerin Daria Assmus beim Eröffnungskonzert zum 25-jährigen Jubiläum des musiksommers ehingen.
 
 „Too darn hot! Schicksalhafte Liebe“ – der Abend steht ganz im Zeichen der großen Gefühle. Verzaubert der erste Teil noch mit klangvollen, klassischen Werken der Opernliteratur wie Guiseppe Verdis „Die Macht des Schicksals“ oder Bizets „Carmen“, wird die Lindenhalle im zweiten Teil des Abends in einen Jazzclub verwandelt. Zusammen mit der Jazzsängerin Daria Assmus erklingen in fetzigem Bigbandsound Michael Bublé, Cole Porter und Ella Fitzgerald.
 
In der letzten Spielzeit konnte das junge Ensemble seine Erfolgsgeschichte bereits auf beeindruckende Weise fortschreiben: Gastspiele beim Mosel Musikfestival auf dem Weingut von Günther Jauch und eine Kooperation mit der Jazzposaunen-Legende Nils Landgren im stillgelegten Atomkraftwerk Lubmin zählten zu den herausragenden Highlights.
 
Deutschlandweit wurden bereits viele der großen Häuser bespielt, unter anderem die Elbphilharmonie, das Konzerthaus Berlin oder die Laeiszhalle Hamburg. Zudem war das Ensemble auch schon beim bedeutenden Schleswig-Holstein Musikfestival zu Gast und absolvierte zwei Konzertreisen nach China.
 
Wer bereits einen kleinen Vorgeschmack von Brasssonanz bekommen möchte, dem sei das Musikvideo zu „Hey Big Spender! Brasssonanz feat. Daria Assmus“ ans Herz gelegt. Hier zeigen die jungen Profis, von denen einige bereits in großen Orchestern wie der Staatskapelle Berlin oder den Niederrheinischen Sinfonikern beschäftigt sind, dass sie für den Swing genauso brennen, wie es der Programmtitel verspricht.
 
 „Die Blechbläsermusik erlebt mit Brasssonanz eine wahre Renaissance.“
(Neue Osnabrücker Zeitung)
 
Daria Assmus wurde 1993 in Detmold geboren und studiert seit 2015 Jazz- und Pop-Gesang an der Musikhochschule ArtEZ Conservatorium in Arnheim in den Niederlanden.
 
Seit ihrer Kindheit ist sie von Soul-Musik besessen. Als Teenager begann sie ihren eigenen Stil zu entwickeln, der von Künstlern wie Etta James, Joss Stone, Ella Fitzgerald und Portishead beeinflusst wurde.
 
Seit 2013 singt Daria im Musical „Rock‘n Rollator Show“ unter der Leitung von Michael Barfuss, das in renommierten Theatern wie „Haus der Springmaus“ in Bonn, „Savoy Theater“ in Düsseldorf und „Volksbühne am Rudolfplatz“ in Köln gespielt wird.
 
„Die ausgebildete Sängerin singt mit solch einer Hingabe, Energie und Dynamik, dass es schwerfällt, nicht begeistert von ihr zu sein. Ganz abgesehen davon, dass ihre Stimme mit einem ganz besonderen Timbre gesegnet ist, der hervorragend zur besonderen Emotionalität der Soulmusik passt.“ (Bonner Rundschau vom 4.6.2019)
 
Weitere Informationen unter: www.brasssonanz.de
 
VVK 20 EUR I AK 22 EUR I Schüler, Studenten 5 EUR

Juni
21
Xenon Saxophonquartett
21.06.2020 um 19:00 Uhr
Veranstalter: Kulturamt Ehingen
Ort: Ev. Kirche Weilersteußlingen

XENON SAXOPHONQUARTETT

Dynamisch, innovativ und modern

Kammermusik vom Feinsten

Lukas Stappenbeck                  Sopran
Anze Rupnik                            Alt
Álvaro Arias                             Tenor
Benjamin Reichel                      Bariton

Das Xenon Saxophonquartett zählt als international preisgekröntes Ensemble zu den jungen Hoffnungsträgern der Kammermusikszene. Ihr Können stellten die Musiker sowohl in renommierten Konzertstätten (u. a. Beethoven-Haus Bonn) und auf  internationalen Festivals (u. a. Ludwigsburger Schlossfestspiele) als auch bei zahlreichen Radio-Auftritten im WDR, MDR und Deutschlandfunk unter Beweis. Zudem sind sie Stipendiaten des Deutschen Musikwettbewerbs.
 
Das Ensemble leitet seinen Namen von dem äußerst seltenen einatomigen Edelgas Xenon ab. So besonders wie dieses wertvolle Element in Technik und Wissenschaft ist, so präsentieren die vier Saxophonisten dem Publikum ihre musikalische Leidenschaft dynamisch, innovativ und modern.
 
Für Lukas Stappenbeck, An?e Rupnik, Adrian Durm und Benjamin Reichel ist dieser Name Verpflichtung, ähnlich dem Edelgas, musikalisch eine Einheit und mit disziplinierter Spielfreude höchste Professionalität zu erreichen. Das Quartett gibt seit der Gründung im Jahr 2010 zahlreiche Konzerte im In- und Ausland.
 
Die vier Musiker, die alle ihre Ausbildung an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln bei Prof. Daniel Gauthier (Solo) und Sebastian Pottmeier (Kammermusik) absolvierten, schlossen gemeinsam den Master of Music in Kammermusik 2017 mit der Bestnote 1,0 ab. Die HfMT Köln bot dem Quartett die Möglichkeit, sich stetig bei renommierten Musikern fortzubilden. Zu nennen wären hier u. a. das Cuarteto Casals, der Klarinettist Hans-Dietrich Klaus und der Primarius des Minguet Quartetts, Ulrich Isfort. Wichtige Impulse erhielt das Quartett über die Jeunesses Musicales bei Günter Pichler (Alban Berg Quartett), Heime Müller (Artemis Quartett) und bei Dirk Mommertz (Fauré Quartett). Im Bereich der zeitgenössischen Musik erhalten sie weitere kreative Anregungen durch Prof. David Smeyers.
 
Neben der Konzerttätigkeit tritt das Quartett regelmäßig live im Radio auf (z. B. im großen Sendesaal des WDR) und engagiert sich zudem im sozialen Bereich u. a. als Stipendiaten des „Yehudi Menuhin-LiveMusicNow Köln   e. V.“. Ein weiteres Stipendium erhielt es von der „Werner Richard – Dr. Carl Dörken Stiftung“. Darüber hinaus gewann das Ensemble im Oktober 2014 den „Marco Fiorindo“- Wettbewerb in Turin (Italien). Als weiteres Highlight zählt der Auftritt im Gerry-Weber-Stadion Halle (NRW-Sommernacht der Landesregierung), bei dem das Quartett solistisch mit der Nordwestdeutschen Philharmonie vor rund 6000 Konzertbesuchern zu hören und auch im Fernsehen (WDR) zu sehen war.
 
Weitere Informationen unter: www.xenonquartet.com
 
VVK 15 EUR I AK 17 EUR I Schüler, Studenten 5 EUR



 
                        

Juni
24
Gianna Nannini
24.06.2020 um 20:00 Uhr
Veranstalter: Konzertdirektion IMK Rainer Koczwara
Ort: Marktplatz

GIANNA NANNINI

Auf Europa-Tournee in der Rock Arena Ehingen

Open-Air-Konzert im Herzen Ehingens

GIANNA NANNINI: „LA DIFFERENZA“ LIVE 2020 IN EHINGEN
 
Es passiert wohl eher selten, dass Berlin, Hamburg, Köln und Ehingen in einem Atemzug genannt werden dürfen, doch am 24. Juni 2020 ist es so weit: Gianna Nannini, die große Ikone der italienischen Rockmusik, wird eines von vier exklusiven Open-Air-Konzerten in Deutschland auf dem Ehinger Marktplatz geben.
 
Die Songwriterin und Sängerin ist für ihre markante, raue Stimme bekannt und gilt auch heute noch als regelrechtes Energiebündel auf der Bühne. Die 63-jährige italienische Rocklegende wurde mit Songs wie „America“, „Latin Lover“, „Fotoromanza“, „Bello e impossibile“ oder „I maschi“ auch weit über die Landesgrenzen ihrer Heimat hinaus bekannt und gilt heute als eine der wichtigsten weiblichen Stimmen Italiens – nicht nur in Sachen Musik, sondern auch dann, wenn es um klare Haltung zu unbequemen aktuellen Themen geht.
 
Am 11. Oktober 2019 veröffentlichte Gianna Nannini ihr 19. Album „La Differenza“. Ihr umwerfendes Temperament wird das Publikum ab dem ersten Song mitreißen!
 
Das Interesse an den vier exklusiven Live-Konzerten ist enorm. Die Konzertsensation im Herzen Ehingens sollten sich Musikliebhaber nicht entgehen lassen.
 
Infos & Tickets:
www.giannanannini.com I www.eventim.de
www.ticketonline.de I www.adticket.de
www.reservix.de I Schwäbische Zeitung Ehingen I Südwestpresse Ehingen

Juni
26
Moi Et Les Autres
26.06.2020 um 20:00 Uhr
Veranstalter: Kulturamt Ehingen
Ort: Franziskanerkloster Ehingen-Innenhof

MOI ET LES AUTRES

Deutschlands beste Swing-Chanson-Band

Départ – Aufbruch

Juliette Brousset                      Gesang
David Heintz                            Gitarre             
Eric Dann                                 Akkordeon                  
Andreas Büschelberger             Bass
Simon Tobias Ostheim             Schlagzeug
 
MOI ET LES AUTRES
 
Nach dem großen Erfolg beim musiksommer ehingen 2017 darf man sich auf ein Wiedersehen mit Deutschlands bester Swing-Chanson-Band und dem Allmendinger Akkordeonisten Eric Dann freuen.
 
Mit Chansons abheben – „Moi et les autres“ rund um die französische Sängerin Juliette Brousset sind mit ihrem neuen Programm „Départ“ auf Tour. Das Quintett mit Gitarre, Akkordeon, Bass und Schlagzeug präsentiert Lieder, die sich mit dem Thema Aufbruch beschäftigen.
 
„Mein ganzes Leben ist eine Reise. Seit ich meine Heimat im südlichen Elsass verlassen habe, hat mich vor allem die Musik an unzählige Orte auf der Welt geführt“, sagt die Sängerin, die vor allem für ihre glasklare Sopran-Stimme bekannt ist. Auch die übrigen Bandmitglieder bringen Geschichten aus ihrem Leben in den Abend ein.
 
Von den warmen Rhythmen der französischen Antillen über den Manouche bis hin zum amerikanischen Elektroswing: Der klassische Sound der Band mit einer Mischung aus Jazz und Chanson ist überall spürbar.
 
Wer befürchtet, die Liedtexte nicht zu verstehen, kann beruhigt sein. Juliette Brousset führt charmant durch den Abend und erklärt den Inhalt der Stücke. So versetzt sie die Zuhörer spielend in die unterschiedlichen Stimmungen der Songs – untermalt durch herrlich passende Dia-Motive aus dem Projektor.
 
Für weitere Informationen: www.moietlesautres.de
 
Bei Regen findet die Veranstaltung in der Lindenhalle statt.
 
VVK 15 EUR I AK 17 EUR I Schüler & Studenten 5 EUR

Juni
28
Duo Soldan / Beikircher
28.06.2020 um 19:00 Uhr
Veranstalter: Kulturamt Ehingen
Ort: Lindenhalle Ehingen

DUO SOLDAN / BEIKIRCHER

Sonatenabend der Extraklasse für Violine und Klavier mit Werken von

W. A. Mozart, L. van Beethoven
J. Brahms und G. Tartini / F. Kreisler

Alban Beikircher                       Violine
Christoph Soldan                     Klavier
 
SONATENABEND DER EXTRAKLASSE FÜR VIOLINE UND KLAVIER
 
Christoph Soldan studierte an der Musikhochschule Hamburg bei Eliza Hansen und Christoph Eschenbach. Am Anfang seiner Karriere stand eine Tournee mit Leonard Bernstein im Sommer 1989, seither konzertiert Soldan international und ist gefragter Pianist für Live-Aufnahmen. Christoph Soldan ist künstlerischer Leiter mehrerer Konzertreihen in Deutschland. Seit 2007 betreibt er zusammen mit seiner Frau, der Tänzerin und Choreographin Stefanie Goes, ein eigenes Theater in Dörzbach an der Jagst. Die Deutsche Presse beschreibt Christoph Soldan als eine Künstlerpersönlichkeit, die sich im Gegensatz zu einer rein technisch-virtuosen Ausrichtung mit der geistigen Dichte und der seelischen Dimension eines Kunstwerkes auseinandersetzt. Dieser Anspruch an die Musik und an sich selbst ist heutzutage recht selten geworden.
 
Alban Beikircher stammt aus Südtirol und trat schon während seines Studiums international als Kammermusiker und Solist in Erscheinung. Beikircher lebt in Bad Saulgau und hat dort 2008 die Junge Philharmonie Oberschwaben gegründet und ist Primarius des Korngold Quartetts.
 
„Einen Hauch bittersüßer Verlockung, zärtlich und zugleich herb, dabei nie in Gefahr, in einen süßlichen Kitschton abzugleiten.“ (Süddeutsche Zeitung)
 
„Wie nobel und expressiv ausgefüllt sich sein Violinton ausnimmt, vermochte man in Mozarts C-Dur-Rondo wahrzunehmen, in geigerischer Schönschrift noch in den kleinsten Auszierungen abgebildet…“
(Neue Ruhr Zeitung)
 
Im Frühjahr 2018 lernten sich die beiden anlässlich einer Aufführung von Mendelssohns Doppelkonzert für Violine und Klavier kennen. Schnell wurde klar, dass die Chemie zwischen beiden stimmte und man dieselben künstlerischen Ansichten hatte.
 
Programm
Wolfgang Amadeus Mozart           Sonate für Violine und Klavier G-Dur KV 301
Ludwig van Beethoven                 Sonate für Klavier und Violine F-Dur op. 24 ,,Frühlingssonate“
Giuseppe Tartini / Fritz Kreisler      Teufelstrillersonate g-Moll B.g 5
Johannes Brahms                         Sonate für Klavier und Violine d-Moll op. 108
 
Die vier Sonaten sind vom Charakter her sehr unterschiedlich. An die erste von Mozarts „Kurfürstin-Sonaten“ schließt sich Beethovens „Frühlingssonate“ an, bei der beide Instrumente gleichberechtig agieren. Johannes Brahms verwendet in seiner Sonate temperamentvolle, aber immer auch melancholische ungarische Volksmusik. Bei der berüchtigten Teufelstrillersonate von Tartini / Kreisler wird Alban Beikircher seine Fingerfertigkeit und Virtuosität unter Beweis stellen.
 
Weitere Informationen unter: www.alban-beikircher.de und www.www.theaterdoerzbach.de
 
VVK 15 EUR I AK 17 EUR I Schüler, Studenten 5 EUR

Juli
02
Eliot Quartett
02.07.2020 um 19:00 Uhr
Veranstalter: Kulturamt Ehingen
Ort: Lindenhalle Ehingen

ELIOT QUARTETT

Eines der vielversprechendsten

Streichquartette der neuen Generation

 
Maryana Osipova          Violine
Alexander Sachs          Violine
Dmitry Hahalin             Viola
Michael Preuß              Violoncello
 
ELIOT QUARTETT
 
Das Quartett gründete sich im Sommer 2014 in Frankfurt am Main und zählt bereits zu den vielversprechendsten Streichquartetten der neuen Generation. Das international besetzte Ensemble – die Mitglieder stammen aus Russland, Kanada und Deutschland – ist Preisträger mehrerer nationaler und internationaler Wettbewerbe. Vor allem im Jahr 2018 machte es mit einer Bilanz von insgesamt vier Preisen renommierter Wettbewerbe auf sich aufmerksam. So erhielt das Eliot Quartett jeweils einen 2. Preis beim Mozartwettbewerb Salzburg und bei der Melbourne International Music Competition, gewann den Preis des Deutschen Musikwettbewerbs mit drei Sonderpreisen sowie den 1. Preis mit Sonderpreis der Karol Szymanowski Competition.
 
Ein weiteres Highlight 2018 war das Debüt im Mozarteum Salzburg im Rahmen der Eröffnungsgala der Mozart-Festwochen des Mozarteum Salzburg. Weitere Konzerte führten das Quartett nach Italien, Spanien, Belgien, Polen und England.
 
Seine Künstlerische Ausbildung begann das Eliot Quartett im Master-Studiengang an der HfMDK Frankfurt bei Hubert Buchberger und Tim Vogler sowie an der Escuela Superior de Musica Madrid in der Meisterklasse von Günter Pichler. Weitere entscheidende Impulse erhält das Quartett in der gemeinsamen Arbeit mit Alfred Brendel. Das Eliot Quartett ist nach dem U.S.-amerikanischen Schriftsteller T. S. Eliot benannt, der sich von den innovativen, späten Streichquartetten Ludwig van Beethovens zu seinem letzten großen poetischen Werk „Four Quartets“ inspirieren ließ.
 
„Ihre Aufführung von Beethovens Op. 132, vor allem des perfekt duchgehaltenen und berührenden langsamen Satzes, war eine der überzeugendsten, die ich gehört habe.“ (Alfred Brendel)
 
Weitere Informationen unter: www.eliotquartett.com
 
VVK 15 EUR I AK 17 EUR I Schüler, Studenten 5 EUR
 
Das Konzert mit Stipendiaten der Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler (BAKJK) wird vom Deutschen Musikrat gefördert.
 

     

Juli
10
amarcord pur
10.07.2020 um 20:00 Uhr
Veranstalter: Kulturamt Ehingen
Ort: Lindenhalle Ehingen

AMARCORD PUR

Ein A-cappella-Erlebnis auf höchstem Niveau mit fünf Ausnahmesängern                                                                          Vokalmusik von Elgar, Cras, Schubert und internationale Folksongs in eigenen Arrangements

Wolfram Lattke              Tenor
Robert Pohlers               Tenor
Frank Ozimek                 Bariton
Daniel Knauft                 Bass
Holger Krause                Bass
 
DIE VIER JAHRESZEITEN
 
SOMMER
Die schönste Zeit des Jahres. Die Flora erreicht den Zenit ihrer zyklisch vergänglichen Schönheit. Menschen versammeln sich in Parks oder an Seen. Buntes Treiben herrscht in den gedrängten Großstädten. Was gibt es da Schöneres, als diese Zeit mit einer Wanderung durch traumhafte, sommerliche Landschaften bewusst zu erleben? Genau dort liegt der Schwerpunkt im Programm „Durch Feld und Au“, das in amarcords Programmzyklus der „Vier Jahreszeiten“ den Platz im Sommer, quasi an der Sonne einnimmt. Eine musikalische Wanderung durch die erblühten Gefilde Europas und der ganzen Welt.
 
DER KLANG DER EINZIGARTIGKEIT
Alles begann in Leipzig. Jener Stadt, die seit Jahrhunderten Musik lebt, atmet, zelebriert. Das Vokalensemble amarcord gründete sich 1992 aus Mitgliedern des Leipziger Thomanerchors, um die gemeinsame Passion für Vokalmusik in eine Profession zu verwandeln. Heute – viele hochgelobte CD-Aufnahmen, Auszeichnungen und internationale Auftritte später – ist amarcord in der Welt der Vokalensembles längst ein fester Begriff. Manche sagen sogar, eine ganz eigene Klasse.
 
PERFEKTION MIT SEELE
Fünf Stimmen, die berühmt geworden sind für ihren homogenen Klang. Fünf Sänger, die den Charakter eines Stücks gemeinsam erspüren und für die Zuhörer zum Schwingen bringen. Fünf Musiker, die so perfekt aufeinander abgestimmt sind, dass sie als Vokalinstrument die Bandbreite eines ganzen Orchesters abdecken. Mit amarcord wird wieder bewusst: Gesang ist die natürlichste Form der Musik – erzeugt mit dem Körper und gemacht für die Seele des Menschen.
 
ERINNERUNG IST GEGENWART
Das Publikum erlebt heute die goldene Zeit von amarcord. Denn das Ensemble befindet sich auf der Höhe seines Könnens. Musikalisch vollkommen ausgereift, konzeptionell versiert und stimmlich auf Weltniveau, hinterlassen Wolfram Lattke, Robert Pohlers, Frank Ozimek, Daniel Knauft und Holger Krause heute ihre Spuren, wo morgen ihr Erbe sein wird. Es ist ein Ereignis, die fünf Leipziger Ausnahmesänger live auf der Bühne zu erleben, und macht dem Namen des Ensembles alle Ehre. „amarcord“ bedeutet im Dialekt der Emilia-Romagna „Ich erinnere mich.“ Mit seinem Schaffen erinnert amarcord an vergangene musikalische Diamanten sowie an zeitgenössische Kompositionsjuwelen – und schenkt seinem Publikum zugleich einen besonderen Abend, an den man sich noch lange erinnern wird.
 
Weitere Informationen unter: www.amarcord.de 
 
VVK 20 EUR I AK 22 EUR I Schüler, Studenten 5 EUR

Juli
11
Edmonton Winds
11.07.2020 um 20:00 Uhr
Veranstalter: Kulturamt Ehingen
Ort: Lindenhalle Ehingen

EDMONTON WINDS

Eines der führenden Blasorchester Kanadas auf Deutschlandtournee

Benefizkonzert

Künstlerischer Leiter und Dirigent: Raymond Baril
 
EDMONTON WINDS
 
Edmonton ist die Hauptstadt und wirtschaftlicher Mittelpunkt der kanadischen Provinz Alberta und mit knapp einer Million Einwohner die fünftgrößte Stadt Kanadas.
 
Das „Edmonton Winds“ Orchester hat in den letzten 44 Jahren eine Tradition musikalischer Exzellenz etabliert. In dieser Zeit erlangte es internationale Bekanntheit und gilt heute als eines der führenden Blasorchester Kanadas. Gegründet wurde die Gruppe im Jahr 1976 unter dem damaligen Namen „Grant MacEwan Community College Wind Ensemble“. Das Orchester wurde von Marvin Eckroth, Dr. Malcolm Forsyth und Dr. Dennis Prime geleitet. Seit 1999 fungiert Raymond Baril als künstlerischer Leiter. Von Anfang an zog das Ensemble einige der besten professionellen und semi-professionellen Musikerinnen und Musiker der Region an – darunter Lehrer, Sinfoniemusiker, Komponisten, Universitätsprofessoren, Musikstudenten und sogar Geschäftsleute.
 
Durch internationale Tourneen konnte das Orchester bereits seine musikalischen Fähigkeiten mit seinem Publikum in ganz Europa teilen. So war es mit zahlreichen Konzerten u. a. auf Festivals in Frankreich, Italien, Spanien und in der Schweiz zu Gast.
 
Im Laufe des Bestehens wurde der Gruppe die Ehre zuteil, mit einigen international bekannten Solisten zu musizieren. Ebenso bindet das Ensemble lokale und regionale Künstler in seine Konzerte ein und arbeitet eng mit bekannten kanadischen Komponisten wie Dr. Malcolm Forsyth, Allan Gilliland oder Roger Deegan zusammen. Über die Jahre wurden mehrere Tonträger aufgenommen, darunter eine, die zwei Nominierungen für die 2012 „Western Canada Music Awards“ erhielt.
 
Weiterte Informationen unter: www.edmontonwinds.com
 
Benefizkonzert – Spenden erbeten
 
Der Reinerlös geht an den Ehinger Sozialfonds „Bürger für Bürger“
 

Juli
12
Kindertheater Radelrutsch Heilbronn
12.07.2020 um 16:00 Uhr
Veranstalter: Kulturamt Ehingen
Ort: Lindenhalle Ehingen

KINDERTHEATER RADELRUTSCH HEILBRONN

Krach im Haus der 1000 Lieder oder ICH und DU – JUCHU

Beste Unterhaltung für kleine und große Zuschauer

Empfohlen für Menschen ab 5 Jahren

Natasa Rikanovic          Schauspielerin
Amelie Sturm               Schauspielerin
Tobias Escher              Akkordeon
Marion Potyka              Klarinette
Florian Vogel                Geige
 
KRACH IM HAUS DER 1000 LIEDER ODER ICH UND DU – JUCHU
 
Das Theater Radelrutsch präsentiert mit „Krach im Haus der 1000 Lieder“ oder ICH und DU – JUCHU eine spannende, humorvolle und aktuelle Theatergeschichte mit türkischen, russischen, serbischen, kroatischen, italienischen, rumänischen und deutschen Liedern, die von großartigen Schauspielern dargeboten und mit hervorragenden Live-Musikanten untermalt werden. Wir laden ein zu einem interaktiven Musiktheaterfest der Kulturen mit mitreißendem Gesang und Theaterspiel.
 
Die Geschichte
 
Im Haus in der Sonnengasse 10 leben mehrere Familien mit unterschiedlichem kulturellem Hintergrund, die alle gerne singen und Musik machen. Deshalb wird es das „Haus der 1000 Lieder“ genannt. Es könnte alles so schön sein, wären da nicht die besonderen Vorlieben und Eigenarten der verschiedenen Nachbarn. Mehmet möchte im Morgengrauen den Tag mit türkischen Weisen begrüßen, Papa Mischa fiedelt seine kroatischen Melodien am liebsten zur Mittagszeit, und in den späten Abendstunden läuft die Opernsängerin Loretta mit italienischen Arien zur Hochform auf. Jeder möchte zu einer anderen Zeit musizieren oder seine Ruhe haben. Bis sich die erwachsenen Streithähne schließlich nicht mehr verständigen können. Guter Rat ist teuer im Haus in der Sonnengasse; wie soll das friedvolle Miteinander wiederhergestellt werden? Die Kinder des Hauses haben eine Idee! Sie laden alle Bewohner des Hauses zu einem gemeinsamen Musikfest auf dem Hof ein.
 
Weitere Informationen unter: www.radelrutsch.de und https://www.youtube.com/user/RadelrutschTheater
 
VVK und TK Erwachsene 7 EUR I Kinder 5 EUR
Familienkarte für zwei Erwachsene und zwei Kinder 20 EUR
Gruppenkarten für Schulen und Kindergärten sind im Kulturamt, Spitalstraße 30 in Ehingen für 4 EUR erhältlich.
 
Stimmen zum Stück
 
„Das Stück passt hervorragend in die heutige Zeit. Es ist ein gelungener Appell an die Toleranz“.
(Schulleiter Grundschule)
 
„Musik verbindet, Musik ist der Schlüssel zur Verständigung. Musik hilft Streit zu schlichten“.
(Heilbronner Stimme, Januar 2017)
 
 

Juli
13
Kinderheater Radelrutsch Heilbronn
13.07.2020 um 10:00 Uhr
Veranstalter: Kulturamt Ehingen
Ort: Lindenhalle Ehingen

KINDERTHEATER RADELRUTSCH HEILBRONN

Krach im Haus der 1000 Lieder oder ICH und DU – JUCHU

Beste Unterhaltung für kleine und große Zuschauer 
Empfohlen für Menschen ab 5 Jahren

 
Natasa Rikanovic          Schauspielerin
Amelie Sturm               Schauspielerin
Tobias Escher              Akkordeon
Marion Potyka              Klarinette
Florian Vogel                Geige
 
KRACH IM HAUS DER 1000 LIEDER ODER ICH UND DU – JUCHU
 
Das Theater Radelrutsch präsentiert mit „Krach im Haus der 1000 Lieder“ oder ICH und DU – JUCHU eine spannende, humorvolle und aktuelle Theatergeschichte mit türkischen, russischen, serbischen, kroatischen, italienischen, rumänischen und deutschen Liedern, die von großartigen Schauspielern dargeboten und mit hervorragenden Live-Musikanten untermalt werden. Wir laden ein zu einem interaktiven Musiktheaterfest der Kulturen mit mitreißendem Gesang und Theaterspiel.
 
Die Geschichte
 
Im Haus in der Sonnengasse 10 leben mehrere Familien mit unterschiedlichem kulturellem Hintergrund, die alle gerne singen und Musik machen. Deshalb wird es das „Haus der 1000 Lieder“ genannt. Es könnte alles so schön sein, wären da nicht die besonderen Vorlieben und Eigenarten der verschiedenen Nachbarn. Mehmet möchte im Morgengrauen den Tag mit türkischen Weisen begrüßen, Papa Mischa fiedelt seine kroatischen Melodien am liebsten zur Mittagszeit, und in den späten Abendstunden läuft die Opernsängerin Loretta mit italienischen Arien zur Hochform auf. Jeder möchte zu einer anderen Zeit musizieren oder seine Ruhe haben. Bis sich die erwachsenen Streithähne schließlich nicht mehr verständigen können. Guter Rat ist teuer im Haus in der Sonnengasse; wie soll das friedvolle Miteinander wiederhergestellt werden? Die Kinder des Hauses haben eine Idee! Sie laden alle Bewohner des Hauses zu einem gemeinsamen Musikfest auf dem Hof ein.
 
Weitere Informationen unter: www.radelrutsch.de und https://www.youtube.com/user/RadelrutschTheater
 
VVK und TK Erwachsene 7 EUR I Kinder 5 EUR
Familienkarte für zwei Erwachsene und zwei Kinder 20 EUR
Gruppenkarten für Schulen und Kindergärten sind im Kulturamt, Spitalstraße 30 in Ehingen für 4 EUR erhältlich.
 
Stimmen zum Stück
 
„Das Stück passt hervorragend in die heutige Zeit. Es ist ein gelungener Appell an die Toleranz“.
(Schulleiter Grundschule)
 
„Musik verbindet, Musik ist der Schlüssel zur Verständigung. Musik hilft Streit zu schlichten“.
(Heilbronner Stimme, Januar 2017)
 
 

Einträge insgesamt: 12
1   |   2      »      

Jazztage

Immer am zweiten Wochenende im Oktober ist die gesamte Stadt Bühne der internationalen Jazzszene. Die Jazztage veranstaltet der Jazzclub Ehingen mit Unterstützung der Stadt. Zwei Konzerte, Live-Jazz der unterschiedlichsten Stilrichtungen in verschiedenen Gaststätten, ein Jazzgottesdienst und eine anschließende Jazz-Matinee stehen alljährlich auf dem Programm.

Hier geht's weiter zur Homepage des Jazzclubs Ehingen.

Weitere Informationen

Kirchenmusik

Hier finden Sie Informationen zur Kirchenmusik in Ehingen.

Kontakt Kulturamt

Kulturamt
Franziskanerkloster
Spitalstraße 30
89584 Ehingen

Telefon 07391 503-503
Fax 07391 503-555
E-Mail schreiben
www.kulturamt-ehingen.de